Elterninitiative

In Elterninitiativen sind die Eltern stärker in die Organisation und Planung involviert, als in den meisten öffentlichen oder größeren Einrichtungen. Bei uns bedeutet das konkret, dass alle aktuellen Rasselbanden-Eltern Mitglieder des Vereins „Kinderladen Rasselbande e. V.“ sind. Dieser Verein ist Träger unserer Einrichtung und als Vereinsmitglieder tragen die Eltern eine Mitverantwortung für die Rasselbande.
Mitverantwortung heißt unter anderem, dass die Eltern –
je nach den individuellen Möglichkeiten – kleinere oder auch größere Ämter aus Verwaltung oder Organisation übernehmen. Dadurch sind die Eltern für die Rahmenbedingungen verantwortlich, die es den ErzieherInnen ermöglichen, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren: die Arbeit mit den Kindern. Deshalb kann es vorkommen, dass bei Krankheitsfällen auch mal Eltern mit einem sogenannten „Elterndienst“ einspringen, um die ErzieherInnen im Tagesablauf zu unterstützen. 

All dies tun wir, um die Betreuungsqualität
(und den überdurchschnittlichen Betreuungsschlüssel) konstant zu halten.
Außerdem wünschen wir uns von den Eltern die regelmäßige Teilnahme an den Elternabenden.
Diese finden alle sechs Wochen statt und bieten die Möglichkeit, Fragen von Eltern und ErzieherInnen gemeinsam zu diskutieren und über organisatorisch notwendige Dinge zu sprechen. Die ErzieherInnen berichten aus dem Rasselbanden-Alltag und informieren über die aktuelle Gruppenstruktur. Darüber hinaus werden regelmäßig pädagogische Themen und deren Umsetzung in der Rasselbande vorgestellt.
Abgesehen von den Elternabenden besteht ein reger Informationsaustausch zwischen Eltern und ErzieherInnen. Neben „Tür- und Angel-Gesprächen“ bieten die ErzieherInnen außerdem regelmäßig Elterngespräche an.

Menü schließen